100 Jahre SG Bavaria

 

Ein ganzes Jahr feierte die SG Bavaria ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen.

 

 

 


Festabend zum Abschluß des Jubiläumsjahres

 

.

 

 

 

Mit einem Festabend wurden die Feierlichkeiten zu unserem 100-jährigen Vereinsjubiläum abgeschlossen, musikalisch umrahmt von "D' Mooserer".

 

 

.

Und auch die "Drößlinger Sänger" (der männliche Teil des Drößlinger Kirchenchores) trugen maßgeblich zum Gelingen dieses Festabends bei.

 

Nach den Grußworten der 2. Gauschützenmeisterin Angelika Simon,

3. Bürgermeister Elmar Striegl sowie den Schützenmeistern der Gesellschaften aus Unering und Seefeld konnten sich die Teilnehmer bei einem hervorragenden Buffet stärken.

 

Unser 2. Schützenmeister Matthias Wenig blickte dann zunächst noch einmal in einer humorvollen Art auf alle, in diesem Jahr stattgefundenen Feierlichkeiten, zurück, bevor er in einer eindrucksvollen Bilderschau

"100 Jahre SG Bavaria Drößling" Revue passieren ließ. 

 

An diesem Abend wurden mehrere Mitglieder sowohl vom Verein als auch von Seiten des Gaues, für langjährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund und als Dank für ihre Leistungen um das Schützenwesen und unsere Gesellschaft, ausgezeichnet.

Es wurde das Vereinszeichen in Silber und Gold, die Patrona Bavaria Medaille, die Sebastianusnadel und Präsidentennadel in Gold, Silberne Gams und jedem Mitglied unserer Fahnenabordnung das Protektoratszeichen, seiner kgl. Hoheit Herzog Franz von Bayern, verliehen.

Abschließend waren sich alle einig, dass sich der Aufwand für die ganzen Feierlichkeiten während des Jahres gelohnt hat.

 

Es war ein würdiges Jubiläum.

 




Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2012

 

Ein weiteres Highlight in unserem Jubiläumsjahr dürfte die erneute Teilnahme beim Oktoberfest Trachten- und Schützenzug gewesen sein.

 

Bereits im Januar haben wir uns dafür beworben und erhielten auch prompt die Zusage den Schützenbezirk Oberbayern dabei zu vertreten.

 

Mit über 40 Teilnehmern, in feinster Tracht, marschierten wir inmitten des imposanten Festzuges durch die Münchner Innenstadt.

Ein unvergessliches Erlebnis für alle.

 

Am Aufstellungsort in München in der Gewürzmühlstraße

 

 

.

Trauer um Josef Ambacher

.

Aufgrund seiner engen Verbundenheit mit den Bavariaschützen Drößling hatte Josef Ambacher, Präsident des Deutschen Schützenbundes, mit großer Freude die Schirmherrschaft für unser 100-jähriges Vereinsjubiläum im Jahr 2012 übernommen.

 

Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen nur an unserer ersten Veranstaltung teilnehmen. Er verstarb nach längerer, schwerer Krankheit am 8. September 2012.

 

Wir werden ihm immer ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

 

.

 

Das Festwochenende vom 23. - 24.6.2012

 

...

 

Der Höhepunkt der bisherigen Veranstaltungen dürfte mit Sicherheit das Festwochenende vom 23. - 24.6.2012 gewesen sein.

 

Eingeladen dazu waren die Ortsvereine von Seefeld, Hechendorf, Unering, Meiling, Schützengesellschaften aus Herrsching und Machtlfing sowie eine Abordnung der befreundeten St. Sebastian-Schützenbruderschaft aus Alme im Sauerland.

 

Eröffnet wurde das Fest am Samstag mit dem traditionellen Anzapfen des ersten Fasses durch Bürgermeister Wolfram Gum. Danach  fand ein bayerischer Abend im Obstgarten der Familie Wagner statt.

 

Es spielte die Rottenbucher Bauramusi und es gab Einlagen des Trachtenvereins D'Moasawinkler Mammendorf und der Goaßlschnalzer aus Steinebach.

 

Eine Bildergalerie von diesem Abend sehen Sie hier:

 

 

 

Bei "Kaiserwetter" fand am Sonntag, den 24.6. ein Festgottesdienst im Rahmen einer Feldmesse statt. Der Kirchenzug wurde von den Böllerschützen aus Hechendorf angeschossen.

Bei der Hl. Messe wurde auch ein von der Vorstandschaft gestiftetes Fahnenband geweiht.

Im Anschluß daran übermittelten zahlreiche Ehrengäste ihre Grußworte.

 

 

 

Dann ging es in einem Festumzug durch den Ort.

 

 

Nach einer verdienten Stärkung zu Mittag, erhielten die teilnehmenden Vereine einen weißen Porzellanlöwen mit unserem Vereinslogo als Erinnerungsgeschenk an dieses Fest überreicht. Zugleich konnte auch unserem Pfarrer Roland Böckler, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, herzlichst gratuliert werden.

Die St. Sebastian-Schützenbruderschaft aus Alme überreichte unserem 1. SM Hans-Peter Eichberger als Gastgeschenk eine Figur des Hl. Sebastian, ihrem Namenspatron und Schutzpatron der Schützen.

 

 

Bis weit in den Nachmittag hinein wurde in dem gemütlichen Obstgarten weitergefeiert und es freuten sich alle, dass dieses Festwochenende so hervorragend verlaufen ist.

 

 

 

Abendliche Schifffahrt auf dem Ammersee

 

Fast 100 Teilnehmer, Schützen, deren Bekannte und Verwandte, sowie zahlreiche Ehrengäste unternahmen an einem leider kühlen, regnerischen Samstagabend eine

3-1/2 stündige Rundfahrt auf dem Ammersee.

 

Auf der "MS Augsburg" konnte man es sich jedoch in derem Inneren bei einem bayerischen kalten und warmen Buffett so richtig gut gehen lassen.

Mit dazu beigetragen hat eine zünftige 3-Mann Kapelle, welche die Gäste bestens unterhalten hat.

 

 

 

 

Die 36 Meter lange

"MS Augsburg", die 2008 in Dienst gestellt worden war, empfing uns bereits am Dampfersteg in Stegen

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Auslaufen lichtete sich die Wolkendecke sogar noch etwas ......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

so dass man einiges am Ufer beobachten konnte,

 

 

 

 

bevor die letzten zaghaften Sonnenstrahlen ganz verschwanden.

 

 

 

 

 

 

Dafür konnte man bei bester musikalischer Unterhaltung und dem hervorragenden Buffett den Abend dann so richtig geniesen

und alle waren sich abschließend einig:

 

Es war ein wunderbares Erlebnis

 

 

 

Wer ist Jubiläumskönig der SG Bavaria ?

 

Im Rahmen des Eierschießens wurde zugleich der Jubiläumskönig

der SG Bavaria ermittelt.

 

Dazu sind alle bisherigen Schützenkönige seit der Wiedergründung 1953 eingeladen worden. 23 Könige (sowohl noch aktive Schützen, als auch mehrere ehemalige Mitglieder) nahmen an dem Wettbewerb teil.

 

Mit einem einzigen Schuß konnte diese Würde erreicht werden.

 

Hans-Peter Eichberger hat dafür extra eine neue Königsscheibe gestiftet, auf welcher der Jubiläumskönig und für die nächsten Jahre die jeweiligen Schützenkönige verewigt  werden.

 

 

Als passendes Motiv hat Herr Eichberger die

 

ehemalige bayerische Königskrone

 

ausgewählt.



 

 

 

 

Klaus Ebert erreichte dabei den 3. Platz

 

 

Frau Resi Westermeier (Holzbauer), ehemaliges Mitglied, wurde 2.

 

 

und

 

Thomas Schmidbauer

 

erkämpfte sich die Würde des

 

Jubiläumskönigs der SG Bavaria

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eierschießen

 

Ca. 700 Ostereier sind beim Eierschießen verteilt worden.

 

Die geschossenen Ringe aller Teilnehmer wurden zusammengezählt und durch die zu vergebenden 700 Ostereier geteilt.

Es ergab, dass jeder Schütze für 6 Ringe 1 Ei erhielt.

Dies führte dazu dass manch einer eine stattliche Anzahl von Eiern mit nach Hause nehmen konnte.

 

 

Karin Hacker und Josef Salcher gewannen zusammen mit 73 Stück

die meisten Eier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Jubiläumsschießen vom 1. - 5. März 2012

 

Dazu sind neben dem Gau noch 5 weitere Schützengesellschaften, aus unserer Gemeinde sowie der näheren Umgebung, eingeladen.

 

 

 

Unser Bürgermeister, Wolfram Gum (Mitte), eröffnet im Beisein des 1. SM, Hans-Peter Eichberger (rechts) und dem 2. SM, Matthias Wenig (links), dieses 5-tägige Jubiläumsschießen

 

 

 

 

 

 

 

Dabei stellt er auch mit einigen guten Treffern seine Zielsicherheit unter Beweis

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Preisverteilung begrüßt der 1. Schützenmeister, Hans-Peter Eichberger die Gäste sehr herzlich

Lieg ich nicht schön da ?

 

 

 

Die Gewinner konnten sich über attraktive Preise freuen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sebastiansmesse mit Frühschoppen und Schäfflertanz

 

Mit der Sebastians-Messe am 5.2.2012 und einem anschließenden musikalischen Frühschoppen hat unser Jubiläumsjahr 2012 begonnen.

 

 

 

 

Im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder unserer Gesellschaft haben der 1. Schützenmeister Hans-Peter Eichberger (rechts) sowie der 2. Schützenmeister Matthias Wenig (links)  bei dieser Hl. Messe einen Kranz niedergelegt.

 

 

Im Anschluß daran wurde gemeinsam in's Schützenheim zum musikalischen Frühschoppen marschiert.

 

Dort erwarteten wir dann die Schäffler, die gerade in unserem Jubiläumsjahr wieder ihren traditionellen Tanz aufführten.

 

Dieser Schäfflertanz findet nämlich nur alle 7 Jahre in der Zeit vom Dreikönigstag bis zum Faschingssonntag statt und geht zurück bis in das 16. Jahrhundert. Damals hatte die Pest in ganz Europa gewütet und auch München wurde davon heimgesucht. Die Leute trauten sich nicht mehr auf die Straßen aus Angst vor Ansteckung. Erst als diese fürchterliche Krankheit allmählich zu Ende ging, beschlossen die Faßmacher, die Schäffler,  wieder Leben in die ausgestorbene Stadt zu bringen und der Bevölkerung  Mut zu machen. Sie führten ihren seit  Alters her beliebten Zunfttanz auf und durch die ganze Stadt tönte der Ruf "die Schäffler kommen".

Was es allerdings mit dem 7-jährigen Aufführungsturnus dieses Tanzes auf sich hat, ist bis heute nicht ganz geklärt. Einerseits wird vermutet, dass damals die Pest alle 7 Jahre verstärkt auftrat, andererseits soll der damalige Landesherr Herzog Wilhelm IV den Schäfflern den Auftrag gegeben haben, künftig alle 7 Jahre diesen Tanz aufzuführen.

 

Hier können Sie ein paar Bilder von diesem einmaligen Ereignis bewundern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     " Die Schäffler kommen !"

.

 

 

 

          " Aber heit is koid "

 

das traditionelle Lied zum Schäfflertanz,

paßte perfekt zu diesem eiskalten

Wintertag mit minus 17 Grad

 

 

 

und der Kasperl, der so manchem Zuschauer eine rote Nase anmalte, darf natürlich auch nicht fehlen.